layer1-background
layer1-background
layer1-background
layer1-background
layer1-background
layer1-background
layer1-background
Mitglied des Europäischen Parlaments

Martina Werner - Europa neu denken.

Video-Podcast 12.05.2016

Diese Woche im Europäischen Parlament

Bonjour aus Straßburg zu meinem aktuellen Video-Podcast der Plenarwoche.

Diese Woche steht die Auseinandersetzung um die Visa-Liberalisierung für die Türkei, die Vorschläge zur Asylreform und die Resolution zum Marktwirtschaftsstatus von China im Zentrum meines Podcasts.

EU-Kommission stellt kurz vor Hannover-Messe Pläne zur Digitalisierung vor

Industrie 4.0 - verspäteter Upload!

„Die Digitalisierung wird die klassischen Industriebranchen, in denen Europa traditionell stark aufgestellt ist, komplett umkrempeln“, so die industriepolitische Sprecherin der SPD-Europaabgeordneten, Martina Werner. Die EU-Kommission hat am Dienstag in Brüssel eine Mitteilung zur Digitalisierung der Industrie vorgelegt. „Schon vor zwei Jahren haben wir Europaparlamentarier darauf gedrängt, dass die EU-Kommission Leitlinien für die digitale Industrie aufzeigen muss, bevor nationale Alleingänge die EU in einen Flickenteppich verwandeln“, so Martina Werner. „Passiert ist seither leider wenig. Unklare Zuständigkeiten, vage Vorschläge, langsame Reaktion – die EU-Kommission tut sich schwer, ihre Rolle in diesem wichtigen Zukunftsbereich zu finden.“

Video-Podcast 14.04.2016

Diese Woche im Europäischen Parlament

Wieder viel los im Elsass!

Die vier Tage der Plenarwoche in Straßburg waren gefüllt mit einem neuen Datenschutzgesetz, dem grenzüberschreitenden Schutz von Unternehmens-Know-How, einer emotionalen Debatte über die EU-Türkei-Beziehungen und deutsch-französischen Konsultationen.

Viel Spaß mit meinem Podcast.

Video-Podcast 10.03.2016

Diese Woche im Europäischen Parlament

Hallo und herzliche Grüße aus Straßburg zu meinem aktuellen Video-Podcast aus dem Europäischen Parlament in Straßburg.

Der EU-Türkei-Gipfel zur Flüchtlingskrise, die ersten Schritte des Untersuchungsausschusses zur Abgasaffäre und die Handelsbeziehungen zu China - das sind die Themen in meinem Podcast zur Plenarwoche in Straßburg.

Artikel in der HNA

Chinas Markt muss sich öffnen

Am 24. Februar 2016 hat die HNA ein Interview mit Martina Werner aus Anlass ihres Berichts zur Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Bahnindustrie unter dem Titiel veröffentlicht, den Sie hier zum Nachlesen herunterladen können.

Interview zum Bahnbericht - HNA vom 24.02.2016

Europäische Kommission präsentiert Verordnungsvorschlag

Solidarität gilt auch bei der Gasversorgung

Einblicke in kommerzielle Gaslieferverträge mit Unternehmen aus Drittstaaten möchte sich die Europäische Kommission in Zukunft ermöglichen. Das geht aus dem Verordnungsvorschlag zur Gewährleistung einer sicheren Gasversorgung hervor, den die Kommission am Dienstag als Teil des Versorgungssicherheitspakets veröffentlichen wird.

„Gaslieferverträge zwischen EU-Staaten und ausländischen Unternehmen unterliegen dem europäischen Wettbewerbsrecht“, betont Martina Werner, energiepolitische Sprecherin der SPD-Europaabgeordneten. „Eine verpflichtende Transparenz von Unternehmensverträgen ist nicht der richtige Weg für mehr Sicherheit bei der Gasversorgung.“

Video-Podcast 04.02.2016

Diese Woche im Europäischen Parlament

Hallo und herzliche Grüße aus Straßburg zu meinem aktuellen Video-Podcast aus dem Europäischen Parlament in Straßburg.

In dieser Woche haben wir uns unter anderem intensiv mit den Abgastests und Stickoxid-Grenzwerten beschäftigt. Das Parlament hat außerdem seine roten Linien zu ‪TiSA‬ festgelegt.

Video-Podcast 21.01.2016

Diese Woche im Europäischen Parlament

Hallo aus Straßburg. Auch in der ersten Plenartagung 2016 ist schon wieder viel los: Vom ‪digitalen Binnenmarkt‬ bis zu einem Treffen mit Verkehrskommissarin Violeta Bulc zur ‪Bahnindustrie‬, vom Besuch der polnischen Ministerpräsidentin Beata Szidlo bis zur Zusammensetzung des Untersuchungsausschusses zur Abgasaffäre. Mehr zu diesen Punkten in meinem Video-Podcast aus Straßburg.

Aktuelle Meldung aus dem Plenum in Straßburg

Martina Werner ist Mitglied im Untersuchungsausschuss zur Abgasaffäre

Das Plenum des Europäischen Parlaments hat am Donnerstag in Straßburg die Mitglieder des neuen zeitlich befristeten Untersuchungsausschusses zur Abgasaffäre gewählt. Die nordhessische SPD-Europaabgeordnete Martina WERNER ist mit dabei. „Das Mandat des Ausschusses ist eindeutig: Es gilt zu klären, welche Versäumnisse bei EU-Kommission und den Behörden der Mitgliedstaaten im Rahmen der Abgasaffäre vorlagen. Ich sehe es als meine Aufgabe, die Strukturen bei den zuständigen Behörden auf europäischer und nationaler Ebene auf Fehler hin abzuklopfen“, stellt die nordhessische Politikerin heraus.

Austausch mit VFF und Fenster Walter + Türen

Zu Besuch bei Fenster Walter + Türen

Europäische Politik und Normen rund um das Fenster kamen bei Walter Fenster + Türen anlässlich eines kleinen Spitzentreffens zwischen Martina Werner und dem Bundesverband Fenster + Fassade (VFF) in Kassel auf den Tisch. Im Rahmen einer Gesprächsrunde mit der Politik sprachen VFF-Präsident Bernhard Helbing (Inhaber TMP-Fensterwerk, Bad Langensalza) und VFF-Geschäftsführer Ulrich Tschorn mit der Abgeordneten des Europäischen Parlaments, Martina Werner (SPD) intensiv über die Themen Klimaschutz, Energy Label und Subventionspolitik – bei der sich die Branche recht kritisch bezüglich Förderungen in ausgewählte Länder mit niedrigem Lohnniveau positioniert.

Die beiden Kasseler Fensterbauer Gerd und Dr. Frank Walter hatten eingeladen und nahmen teil als Mitglied des Vorstandes RAL-Gütegemeinschaft Fenster und als Präsidiumsmitglied des VFF. Beide engagieren sich seit Jahren in der Branchenpolitik.

Auf dem Foto von links nach rechts: Gerd Walter, VFF-Präsident Bernhard Helbing, Martina Werner (MdEP), Büroleiter Enrico Schäfer, Dr. Frank Walter, VFF-Geschäftsführer Ulrich Tschorn

Ich trete ein für die Interessen Nordhessens in der EU. Nordhessen als liebens- und lebenswerte Region benötigt eine starke Stimme in Brüssel. Dafür setze ich mich ein.

mehr

Folgen Sie mir

mehr
© Martina Werner
Datum des Ausdrucks: 31.05.2016